Technologie der Zukunft

Seit Jahrhunderten wird wohl immer wieder darüber Philosophiert, wie das Leben in 100 Jahren wohl aussehen würde. Zahlreiche Künstler und Autoren machten diese Thematik zum Mittelpunkt eines oder mehrerer ihrer Werke. Auch Science-Fiction-Serien, wie zum Beispiel Star Trek, wagten einen Blick in die Zukunft. Bemerkenswert ist, dass einige der Prognosen sehr zutreffentechnology-662833_960_720d sind, wenn auch nicht deckungsgleich mit der heutigen Elektronik.

Viele Personen halten die Entwicklung von Hybriden aus Mensch und Maschine für sehr wahrscheinlich. Ein Beispiel dafür ist der sogenannte Android “Delta” aus der Serie Star Trek. Im Prinzip ist er ein großer Computer, jedoch ist er in der Lage, bestimmte Emotionen zu empfinden, sich Meinungen zu bilden und selbstständig zu handeln. Die künstliche Intelligenz wird zweifelsohne eine wichtige Rolle in der Zukunftstechnologie übernehmen.

Themenverwandt ist das Bioengineering. Hier werden zum Beispiel Herzschrittmacher oder andere Implantate weiter entwickelt und neu geschaffen. Im Bereich der Prothesen gab es in den letzten Jahren schon zahlreiche Fortschritte.

Ein weiterer Aspekt ist der technische Fortschritt im Bereich der Automobilbranche. Gegenwärtig werden die ersten Fahrzeuge getestet, die in der Lage sind, völlig autonom zu fahren. Da der Autopilot kaum eine Reaktionszeit hat, sollen Experten zufolge bis zu 90 % aller Unfälle verhindert werden können. Das Problem dabei ist jedoch, dass die Folgen eines Ausfalls dieses Systems mitunter verheerend sein können.

Ein anderes Thema ist das sogenannte “Internet of Everything” – oder auch das “Internet der Dinge”. Dabei geht es darum, noch mehr Geräte zu vernetzen – nicht nur Tablets, PCs und Smartphones, sondern auch alltägliche Haushaltsgegenstände, wie zum Beispiel Kaffeemaschinen und Backöfen. Natürlich gibt es so etwas im Bereich des “Smar- Home” schon seit geraumer Zeit. Der Unterschied zum Internet of Everything ist allerdings, dass es dabei nicht darum geht, dass die Geräte mit uns Menschen kommunizieren, sondern untereinander Daten austauschen und verwerten. Experten schätzen, dass dies schon in 5 Jahren möglich ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *